Kontakt
Navigation
Kontakt

Mehr Informationen:

Das belüftete Dach (Kaltdach)

Kennzeichnend für das belüftete Flachdach ist der Luftzwischenraum zwischen der wärmegedämmten tragenden Unterkonstruktion und der Abdichtung. Das hat den Vorteil, dass dank der permanenten Wärmeabfuhr das Risiko von Spannungsschäden der Dachkonstruktion verringert werden kann. Eventuell in die Wärmedämmung eingedrungene Feuchtigkeit kann problemlos trocknen.

Nachteilig kann sich allerdings die Lage der Abdichtung im ungedämmten Teil der Konstruktion auswirken, das sie so starken Temperaturschwankungen ausgesetzt ist.

Kaltdach

Konstruktionsaufbau

  Funktion Material
Tragkonstruktion oberer Raumabschluss, Lastaufnahme und –abtragung, Schall- und Brandschutz Stahlbeton, Holz oder Blechprofile
Dampfsperre Vermeidung von Wasserdampfdiffusion und Beeinträchtung der Dämmleistung PE-Folie
Wärmedämmung Minderung von Wärmeverlusten über das Dach und Vermeidung von Temperaturschwankungen in den einzelnen Bauteilen expandiertes Polystyrol (EPS), extrudiertes Polystyrol (XPS), Polyurethan (PU), Schaumglas, Mineralfaser, Steinwolle
Belüftungsraum Trockenhaltung der Konstruktionsschichten bei Tauwasserbildung  
Schalung auf Lattung Herstellung der Belüftungsebene Holz
Trenn- und Ausgleichssschicht Rissüberbrückung und Ausgleich von Unebenheiten PE-Folien, Öl- und Natronkraftpapier, Polyesterfilze, Bitumenbahnen
Dachabdichtung Schutz vor Witterungseinflüssen Bitumenbahnen, Hochpolymerbitumenbahnen ein- bis mehrlagig, mit oder ohne Auflast, teil- oder vollflächig verklebt oder mechanisch fixiert
Oberflächenschutz Schutz der Dachabdichtung vor Witterungseinwirkungen mit Temperaturschwankungen, UV-Strahlung und mechanischen Einwirkungen Kiesschicht, Schiefersplitt, Plattenbeläge, Begrünung

HINWEIS: Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist die ieQ-systems GmbH & Co. KG
Weihnachten 2016
Close Button
Anzeige entfernen