Kontakt
Navigation
Kontakt

Was tun bei Schneemassen auf dem Dach?

Starke Schneefälle haben in den letzten Wintern deutschlandweit zu immer mehr Dacheinstürzen und leider auch zu Personenschäden geführt. Daher sollten sich Gebäudebesitzer rechtzeitig auf den Winter vorbereiten und das Dachtragwerk von einem Fachmann warten lassen, ggfs. Schneefangeinrichtungen anbringen lassen und Dächer mit Schneelast lieber vorsorglich räumen lassen. Denn im Schadensfall haftet der Haus- oder Immobilienbesitzer bei nicht nachgekommener Sorgfaltspflicht.

Da es aufgrund akuter Ab- und Einsturzgefahr zwingend erforderlich ist, dass Personen bei der Schneeräumung ausreichend gesichert sind, sollten Sie vorsorglich ein Unternehmen beauftragen.

Nutzen Sie unsere langjährige Erfahrung und nehmen Sie Kontakt zu uns auf. Wir helfen Ihnen gerne dabei, dass der Winter vor Ihrer Haustür ungefährlich bleibt.

Für welche Schneelast ist ein Dach ausgerichtet?

Das lässt sich im Zweifelsfall im Standsicherheitsnachweis nachlesen. Bei dessen Berechnung fließt auch die zulässige Schneelast mit ein, die in der DIN 1055-5 „Lastannahmen für Bauten – Verkehrslast, Schneelast, Eislast“ in Abhängigkeit von der Schneelastzone und der Geländehöhe geregelt ist. Aufgrund sich ändernder Schneemessdaten wird die DIN von Zeit zu Zeit aktualisiert, so dass bei alten Gebäuden ev. auch zu geringe Lastannahmen zur Berechnung herangezogen worden sein können.

Beisp.:
Eine zulässige Schneelast von 1 kN/m² hält pro m² Dachfläche max. 100 kg Schnee aus.

Im Bedarfsfall ist aber auch das Gewicht des Schnees zu berücksichtigen, da nasser Schnee und Eis wesentlich schwerer sind als frisch gefallener pulvriger Schnee. Zur Eisbildung kommt es leicht, wenn sich Frost- und Tauperioden abwechseln oder der Schnee aufgrund schlecht gedämmter Dächer antaut.


HINWEIS: Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist die ieQ-systems GmbH & Co. KG
Anzeige entfernen
Weihnachten 2016
Close Button