Kontakt
Navigation
Kontakt

Beton- und Stahlbetonbau

Beton ist dank seiner Formbarkeit einer der kreativsten Werkstoffe überhaupt, das wussten bereits die alten Römer zu schätzen. Hergestellt aus Zement, Gesteinskörnungen und Wasser ist Beton nach dem Mischen (Ortbeton: Mischung erfolgt vor Ort) bzw. nach dem Anliefern (Fertigbeton: fertige Mischung wird auf die Baustelle geliefert) zunächst beliebig formbar und heute von keiner Baustelle mehr wegzudenken.

Durch das Einbringen des Betons in eine vorher vorbereitete Schalung wird dem Beton die gewünschte Form gegeben. Der Einsatz von Rüttlern lässt eingeschlossene Luftblasen entweichen und sorgt somit für die Verdichtung des Betons. Nach einer Abbindezeit von in der Regel 28 Tagen erreicht er seine vollständige Festigkeit.

Durch den Verbund mit so genanntem Bewehrungsstahl (auch Armierung genannt; profilierter Rundstahl in Form von Stahlmatten, Körben, etc.) entsteht der Stahlbeton, der sich durch höchste Zugfestigkeit und Dauerhaftigkeit auszeichnet und sich dadurch bestens für statisch relevante Bauteile (z.B. Fundamente, Geschossdecken, Unterzüge, etc.) eignet. Da es sich hierbei um Elemente des Rohbaus handelt, gehören die Beton- und Stahlbetonarbeiten zum Haupthandwerk im Baugewerbe.

Kellerwände aus Stahlbeton
Kellerwände aus Stahlbeton
Bildquelle: MEA

Elemente aus Beton- oder Stahlbeton:

  • Einzel-, Streifen-, Köcherfundamente
  • Sohl- bzw. Bodenplatten
  • Betonkeller
  • Geschossdecken
  • Treppen
  • Wände
  • Balkonplatten
  • Stützen, Pfeiler
  • Brücken
  • Unterzüge, Ringanker
Kellerwände aus Stahlbeton
Betonsohle oder Bodenplatte
Stahlbetonfertigelemente
Armierte Kellerdeckenplatten
Stahlbetonfertigelemente
Betontreppe

HINWEIS: Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist die ieQ-systems GmbH & Co. KG
Anzeige entfernen
Weihnachten 2016
Close Button